• awa tennisITFdoppelHF 92
  • ITFJan17 3517
  • awa tennisITFfinal 64
  • ITFJan17 2803
  • awa tennisITFfinal 54
  • awa tennisITFfinal 24
  • ITFJan17 2884c

Willkommen in Oberentfelden

Die dritte Ausgabe des Tennis Pro-Open Aargau in Oberentfelden geht in die heisse Phase. Heute stehen die Viertelfinals auf dem Programm, am Wochenende fällt dann die Entscheidung. Und noch immer sind zwei Schweizer mit dabei.
Im letzten Jahr hatte es nur ein einziger Schweizer in die zweite Runde des Tennis Pro-Open Aargau geschafft. In den Viertelfinals waren die Schweizer Farben dann bereits nicht mehr vertreten. In diesem Jahr präsentiert sich das Bild wesentlich erfreulicher. Nicht weniger als fünf Schweizer hatten sich für die Achtelfinals qualifiziert. Und immerhin zwei davon stehen heute in den Viertelfinals. Es sind dies Marc-Andrea Hüsler (ATP 601) und Jakub Paul (ATP 1097).
Davis Cup Spieler Hüsler, der bei seinem Auftaktspiel in Oberentfelden gegen Adrien Bossel (ATP 536) über drei Sätze gehen musste, bevor sein Sieg feststand, liess im Achtelfinale nichts anbrennen. Gegen den Neuenburger Mirko Martinez (ATP 1153), der in der ersten Runde nach fünf abgewehrten Matchbällen noch gewonnen hatte, siegte er souverän in zwei Sätzen. 6:4, 6:1 lautete das Resultat am Ende. Für Hüsler ist es die erste Viertelfinalqualifikation in diesem Jahr. Und die Chancen stehen gut, dass die Reise für den 21-Jährigen gar noch weiter geht. Er trifft im Viertelfinal auf den französischen Qualifikanten Maxime Tchoutakian (ATP 877).

Premiere für Paul
Ebenfalls in der Runde der letzten Acht steht der Churer Jakub Paul. Nach seinem mühevollen Startsieg gegen den Qualifikanten Fran Zvonimir Zgombic (ATP 863) schlug der 18-Jährige in den Achtelfinals den an Nummer fünf gesetzten Deutschen Daniel Masur, der als Nummer 379 der Welt mehr als 700 Ränge vor dem Churer klassiert ist. Wie bereits in der ersten Runde benötigte Paul drei Sätze, ehe sein Sieg in trockenen Tüchern war. 6:4, 1:6, 6:4 siegte Paul und erreicht damit zum erst zweiten Mal in seiner Karriere die Viertelfinals bei einem Profiturnier. Gar zum ersten Mal gelingt ihm dies bei einem Turnier, das mit 25'000 Dollar dotiert ist. Für Hüsler und Paul gab es nach ihren Einzelsiegen gleich nochmals Grund zur Freude: Die beiden gewannen nämlich auch ihr Doppelmatch und stehen damit im Halbfinal.

Attraktives Finalwochenende
Die drei anderen Schweizer konnten ihre Achtelfinalpartien nicht siegreich gestalten. Mirko Martinez unterlag wie bereits erwähnt im Schweizer Duell Marc-Andrea Hüsler in zwei Sätzen. Alexander Ritschard (ATP 1059) musste sich dem Franzosen Gregoire Jacq (ATP 465) mit 3:6, 3:6 geschlagen geben und Yannik Steinegger, der in Oberentfelden seinen ersten ATP-Punkt gewinnen konnte, verlor gegen Sami Reinwein (ATP 611) aus Deutschland mit 4:6, 3:6.
Am Freitag stehen nun die Viertelfinals auf dem Programm (ab 13 Uhr), am Samstag folgen dann die Halbfinalspiele (ab 12.30 Uhr), ehe am Sonntag die Entscheidung im Kampf um den Turniersieg fallen wird. Das Finalspiel ist auf 12.30 Uhr angesetzt, es lohnt sich aber auf jeden Fall, bereits etwas früher nach Oberentfelden zu kommen, denn ab 11.15 Uhr werden die U14-Juniorenweltmeister aus der Schweiz ein Training unter der Leitung von Nationaltrainer Michael Lammer bestreiten.

Sponsorendossier

Verbände

ITF Pro Logo

swisstennisweb

atvweb

Organisator

tsaw

Sponsor

akb

Partner

swisslos

Medienpartner

argovia schwarz    telem1

aargauerzeitung